Welche Gewürze eignen sich zum Grillen?

Die Grillsaison läuft bereits auf Hochtouren und spätestens bei diesen Temperaturen zieht es alle nach draußen zum gemütlichen Grillen und gemeinsamen Zeit verbringen. Bei der Speisewahl sind die Deutschen größtenteils noch recht klassisch unterwegs: Fleisch. Fleisch kommt so gut wie immer auf den Grill und erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Allzu häufig ist das Fleisch jedoch bereits eingelegt. Dies geht schnell und ist einfach, hat allerdings auch einige Nachteile.

 

Ist eingelegtes Fleisch minderwertig?

Bei bereits eingelegtem Fleisch ist nicht direkt zu erkennen, in was für einen Zustand sich das Nahrungsmittel befindet. Hersteller können bereits ältere Ware verwenden und diese leicht unter einer dicken Schicht Marinade verstecken. Für den Endverbraucher ist somit minderwertige Qualität kaum zu erkennen. Angelockt wird dieser stets von günstigen Preisen.

 

Leckeres Grillfleisch durch richtige Gewürze

Dabei ist das eigenständige Würzen von Grillfleisch wahrlich kein Hexenwerk und schmeckt am Ende dann doch am besten. Hierfür wird zunächst Fleisch benötigt. Wer etwas mehr Qualität haben möchte, sollte für das Fleisch eine entsprechende Metzgerei aufsuchen. Auch Fisch macht sich auf dem heimischen Grill gut und ist bei heißen Sommertagen nicht allzu schwer im Bauch wie andere Speisen. Zum Abschluss muss noch ein passendes Gewürz besorgt werden. Dieses darf ruhig auch etwas ausgefallener sein. Auch das Kombinieren verschiedener Gewürze kann bis dato unbekannte Geschmacksnoten hervorrufen. Hier findet man mehr dazu.

 

Fleisch richtig würzen – So geht’s

Die goldene Regel ist: Nachgewürzt werden kann immer! Deshalb sollte sich anfangs langsam an die richtige Würze herangetastet werden.

Das zu würzende Fleisch sollte auf Zimmertemperatur und abgewaschen sein. Am besten wird das Fleisch bereits mehrere Stunden vor dem Grillen / Garen gewürzt. Das gewünschte Gewürz nun von allen Seiten in das Fleisch einmassieren. Wie viel Gewürz dabei verwendet wird, ist abhängig von der Größe des Fleischstückes. Nach dem Einmassieren das Fleisch einige Zeit ruhen lassen und erst dann auf den Grill geben.

Wer auf eine Marinade nicht verzichten möchte, kann auch diese einfach selbst herstellen. Entsprechende Gewürze in Kombination mit Kräutern und Öl auf das Fleisch auftragen. Dabei sollte die Marinade viele Stunden (beispielsweise über Nacht) in das Fleisch einziehen können. Vor dem Grillen das fertig marinierte Fleisch noch einmal abtupfen. Zu diesem Zeitpunkt sind die wertvollen Aromen bereits in das Fleisch eingezogen.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung

Kategorien: Drinks & Food

Tags: ,,,,,