Wandgestaltung mit Postern – Ideen zur Hängung

Egal ob in der neuen Wohnung oder in den altbekannten vier Wänden: eine leere weiße Fläche wirkt nicht wirklich wohnlich und lädt folgerichtig auch nicht unbedingt zum Verweilen ein. Glücklicherweise kann eine sterile Wand im Handumdrehen mit coolen Fashion und Lifestyle Postern ansehnlich gestaltet werden. Tipps für die Wandgestaltung mit Hilfe von Postern gibt es im folgenden Beitrag. Wer sich vorab schon einmal von Bildern inspirieren lassen möchte, wird mit Sicherheit im Poster Store fündig.

 

Wie Poster aufhängen? Ideen zur Hängung!

Erfahrung Posterstore.de

Aufhängen ist nicht gleich aufhängen. Es gibt verschiedene Arten, um Poster an der Wand zu befestigen. Diese kommen natürlich vor allem dann zu tragen, wenn mehrere Poster an einer Wand befestigt werden sollen. Die tollen Poster findet ihr hier, die ich für das Artikelbild verwendet habe.

 

Raster

Das Raster eignet sich hervorragend für die perfektionistisch veranlagten Menschen unter euch. Dabei werden die einzelnen, am besten gleich großen, Poster akkurat nebeneinander bzw. untereinander angebracht. Die Wand wirkt dabei als Gesamtkunstwerk. Somit sollte der gleiche Rahmen sowie das gleiche Farbkonzept bei der Posterwahl berücksichtigt werden. Zwischen jedem Poster ist ein Abstand von ca. 4-5 cm zu empfehlen.

 

Reihe

Die Reihe ist eine Art abgeschwächte Variante des Rasters. Hier können beispielsweise unterschiedlich große Poster in Reihe gehängt werden. Das kleinere Bild der beiden wird dabei an der Unter-, Oberkante oder der Mittelachse ausgerichtet.

 

Salonhängung

Diese Art der Aufhängung ist eigentlich schon sehr alt, jedoch in privaten Räumen eher selten vorzufinden. Bei der Salonhängung werden die verschiedenen Poster eng beieinander gehangen. Unterschiedliche Größen spielen dabei keine Rolle. Die Wand wird nach Belieben mit Bildern versehen. Auch wenn das vielleicht chaotisch wirken mag, gibt es an den Seiten Begrenzungen, die für ein sauberes Ende sorgen. Am besten legt man sich die Bilder vorab auf dem Boden vor und bekannt so einen besseren Eindruck davon, wie das Gesamtwerk später auf der Wand aussehen wird.

 

Lockere Raster

Erfahrung posterstore.de

Eine Mischung aus dem “strengen” Raster und der Salonhängung bildet das lockere Raster. Hierbei sind verschiedene Größen und Bilder erneut willkommen. Durch das scheinbare Chaos ergeben sich schier unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Orientiert wird sich dabei an einer bestimmten Symmetrieachse, um den Rastereffekt nicht zu verlieren. Die Abstände zwischen den Bildern dürfen hier ruhig ein wenig größer ausfallen

Rahmen-Collage

Eine Collage kann ebenfalls als großes Gesamtkunstwerk angesehen werden. Besonders effektiv ist diese Methode, wenn sich die Rahmen stark ähneln und die Abstände zwischen den einzelnen Poster so gering wie nur möglich sind. Aufgrund ihrer Nähe sollten die Bilder den gleichen Stil bzw. die gleichen Farben bedienen.

Kategorien: 4 Wände,Design

Tags: ,,,,,